Hannah-Arendt-Gymnasium · Bahnhofstr.110 · 49525 Lengerich

  05481-338 410 / Fax 05481-338 419

mailhag-lengerichde

Besondere Begabung fördern

SchülerInnen mit besonderen Begabungen benötigen günstige Entwicklungsbedingungen, um ihre Leistungsfähigkeit und die Entwicklung ihrer Persönlichkeit individuell zu fördern und ihr Potenzial optimal entfalten zu können. Dabei kann der Schwerpunkt der Förderung in verschiedenen Bereichen wie Sprachen, Natur-, Gesellschafts-, Geisteswissenschaften, Technik, Musik, Kunst, Sport, aber auch im sozialen Bereich liegen.

Zur Förderung wenden wir am HAG in zahlreichen Fällen das sogenannte Enrichment-Verfahren an. Hierbei nehmen die SchülerInnen über den regulären Unterricht hinaus zusätzliche Lern- und Förderangebote wahr und gewinnen somit Anreize und Impulse für ihre individuelle Entwicklung sowohl im kognitiven als auch im sozialen Bereich.

Durch ständigen Austausch der für den Bereich zuständigen Ansprechpartnerinnen der Arbeitsgruppe „Förderung von SchülerInnen mit besonderen Begabungen“ und den FachlehrerInnen können SchülerInnen gezielt angesprochen werden. Somit gewährleisten wir, dass eine Vielzahl von geeigneten Angeboten erfolgreich umgesetzt wird.

Als Angebote sind hier Teilnahmen an Wettbewerben, Drehtürprojekten sowie Schülerakademien zu nennen:

  • Wettbewerbe (siehe Baustein Wettbewerbe)

  • Drehtürprojekte sollen begabten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, den Regelunterricht zu bestimmten Zeiten zu verlassen und sich mit einem umfangreicheren, selbstgewählten Thema über einen längeren Zeitraum selbständig zu befassen.

Grundidee des Drehtür-Modells ist, dass zeitliche Freiräume für individuelles vertiefendes Lernen während des „normalen“ Unterrichts gegeben werden.

Drehtürprojekte können in Zusammenarbeit mit ein oder zwei MitschülerInnen entwickelt und durchgeführt werden, sodass zusätzlich Teamgeist, Kommunikations-, Konflikt- und Kritikfähigkeit gefördert werden.

Die Durchführung eines Projektes erfolgt im Rahmen der allgemeinen Schulordnung und ist durch eine schriftliche Vereinbarung zwischen Schülern, Eltern und Schule geregelt (siehe auch Homepage).

  • Schülerakademien bieten SchülerInnen mit besonderen Begabungen und Interessen Summercamps und Workshops mit sehr interessanten Themen an.

Hierfür ist es erforderlich, dass interessierte SchülerInnen eine aussagekräftige Bewerbung an die entsprechende Institution formulieren, welche häufig durch Motivationsschreiben und Fachlehrergutachten ergänzt werden muss (siehe auch Schwarzes Brett und Homepage).

In besonderen Fällen kann auch die das Lerntempo beschleunigende Maßnahme des Überspringens einer Jahrgangsstufe erfolgen. Ein solches Vorgehen wird im Vorhinein genauestens überprüft, es kann nur im Rahmen der allgemeinen Schulordnung stattfinden und unterliegt dem Konsens von Schulleitung, Stufenkoordination, Fachlehrerschaft, Eltern und der Schülerin bzw. dem Schüler selbst.

Im Anschluss an ihre Schullaufbahn können SchülerInnen mit besonderen Begabungen finanzielle, fachliche und persönlichkeitsbildende Fördermaßnahmen in Form von Stipendien und/oder Förderprogrammen in Anspruch nehmen. Es gibt ein umfangreiches Angebot mit unterschiedlichen Schwerpunkten, sowohl regional, national und international.

Zu Beginn der Q1 werden interessierte SchülerInnen angesprochen, von denen wir annehmen, dass sie die Bewerbungsansprüche erfüllen. Ihnen werden grundsätzliche Überlegungen zum Thema Stipendien vorgetragen. Potentielle Stipendiaten werden im weiteren Verlauf ihrer Bewerbung individuell betreut (siehe auch Homepage).