Hannah-Arendt-Gymnasium · Bahnhofstr.110 · 49525 Lengerich

  05481-338 410 / Fax 05481-338 419

mailhag-lengerichde

Menu

Latein

Das Fach Latein am Hannah-Arendt-Gymnasium

Latein – eine tote Sprache?

„Latein braucht heute keiner mehr.“ Sagen alle. Sagen all diejenigen, die nicht verstanden haben, warum Latein in der heutigen Zeit wichtig ist!

Wir verstehen Latein als Fach, das Kindern und Jugendlichen ein Grundverständnis von Sprache und Kultur vermittelt. Die Sprachstruktur von Latein legt Grundlagen für den Erwerb vieler anderen Sprachen. Viele Wörter wie auch die europäische Leitkultur gehen auf den antiken Ursprung zurück.

Wir versuchen im Unterricht vor allem, nicht in der Antike stecken zu bleiben, sondern bieten im Unterricht Anknüpfungspunkte an die heutige Zeit.

  • Was unterscheidet z.B. das antike Familien- und Alltagsleben von unserem?
  • Was bedeuten die Mythen für die Menschen damals wie heute?
  • Wie hat Caesar „uns“ Germanen beschrieben als er versucht hat, den Teutoburger Wald zu erobern?
  • Wie sähe es aus, wenn Ödipus seine Erlebnisse heute in einem Videotagebuch erzählen würde?

Das Fach galt schon immer als immanentes Fach für die gymnasiale Bildung, weil es das abstrakt-logische Denken schult. Schülerinnen und Schüler verschärfen durch Latein ihre Analysefähigkeit und lernen eigenständiges Arbeiten. Es gibt viele übergeordnete Gründe, die das Fach Latein ausmachen, auch wenn das Benutzen der Sprache selbst nicht vorrangig ist. Aber die Effekte, die sich aus der Fähigkeit ergeben, mit der Sprache umgehen zu können, sind immens.

Wie funktioniert der Lateinunterricht?

  • Im Unterricht wird Deutsch gesprochen, d.h. es müssen keine Äußerungen in der Fremdsprache vorgenommen werden.
  • Vokabellernen findet daher nur „in eine Richtung“ statt; Aussprache der lateinischen Wörter wie Deutsch.
  • Wir übersetzen lateinische Texte ins Deutsche, damit wir verstehen können, wie Menschen vor ungefähr 2000 Jahren gelebt und gedacht haben
  • Wir vergleichen die antiken Erkenntnisse und Ideen mit unserer heutigen Lebenswelt: Was können wir heute noch aus der Kultur der Antike lernen?

Warum ist das sinnvoll?

  • Durch das Übersetzen wird das analytische und problemlösende Denken gestärkt.
  • Die allgemeine Lesekompetenz wird durch das Lesen deutscher Sachtexte gestärkt.
  • Der Wortschatz, die Ausdrucksweise und das allgemeine Sprachverständnis werden gestärkt.
  • So wird eine Basis für das Erlernen vieler anderer Sprachen gelegt.

Christiane Uden (Ud)

Englisch / Latein

E-Mail

Holger Hagedorn (Hg)

Geschichte / Latein

E-Mail

Holger Hagedorn (Hg)

Geschichte / Latein

E-Mail

Wolfgang Kohne (Koh)

Latein / Sport

E-Mail

Günter Mond (Md)

Deutsch / Latein

E-Mail

Anna-Lena Mentrup (Men)

Latein / Sozialwissenschaften

Referendarin

E-Mail

Christiane Uden (Ud)

Englisch / Latein

E-Mail

Friederike Schwietering (Sw)

Biologie / Latein

E-Mail

Externe Links