Hannah-Arendt-Gymnasium · Bahnhofstr.110 · 49525 Lengerich

  05481-338 410 / Fax 05481-338 419

mailhag-lengerichde

Elternpflegschaft

Selbstverständnis der Elternvertretung

Das Grund- und Selbstverständnis für die Arbeit und das Engagement der Eltern am Hannah- Arendt-Gymnasium spiegelt sich im Begriff des „Miteinander“. Schule als Raum des Lernens basiert auf demokratischen Werten wie Offenheit, Toleranz und Respekt. Schule stellt den Raum dar, die Potenziale aller am Schulleben Beteiligten zu erkennen und zu fördern.

Die Eltern fühlen sich gefordert und verpflichtet, ihren Beitrag zur Entwicklung und zum Wachstum des Schullebens zu leisten. Die Eltern wollen sich nicht nur auf die gesetzlichen Mitwirkungsanforderungen beschränken, sondern betrachten Schule als Raum Weiterentwicklung aller."

Diese Aussagen werden aktiv an unserer Schule gelebt.

Mitarbeit in den Entscheidungsgremien

Klassenpflegschaft

Alle Eltern der Schülerinnen und Schüler einer Klasse bilden die Klassenpflegschaft. Die Klassenpflegschaft wählt aus ihrer Mitte am Beginn des Schuljahres einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter. Beide nehmen über ihre Aufgabe in der Klassenpflegschaft hinaus mit beratenden Stimmen an der Klassenkonferenz teil. Die Klassenpflegschaft dient der Zusammenarbeit von Eltern, Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern. Dazu gehören die Information und der Meinungsaustausch über Angelegenheiten der Schule, vor allem aber über die Unterrichts- und  Erziehungsarbeit in der Klasse.       

Schulpflegschaft

Mitglieder der Schulpflegschaft sind die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften und die von den Jahrgangsstufen gewählten Vertreter. An den Sitzungen können auch ihre Stellvertreter mit beratender Stimme teilnehmen. Die Schulpflegschaft wählt einen Vorsitzenden und bis zu drei Stellvertreter. Außerdem wählen sie die Elternvertretung für die Schulkonferenz und für die Fachkonferenzen. Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen aller Eltern der Schule gegenüber der Schulleitung und den anderen Mitwirkungsgremien.

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungsgremium der Schule. Sie setzt sich seit dem Schuljahr 2011/2012 paritätisch aus den Vertretern der Eltern, der Lehrkräfte sowie der Schülerinnen und Schüler zusammen  ( 6 Eltern/6 Lehrer/ 6 Schüler ). Die Schulkonferenz befasst sich mit grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei Konflikten innerhalb der Schule. Sie kann Vorschläge und Anregungen an den Schulträger und an die Schulaufsichtsbehörde richten.

Beratungsgremien

Am Hannah-Arendt-Gymnasium werden vielfach neue Ideen zunächst in gemeinsamen Arbeitskreisen von Eltern, Schülern und Lehrern erarbeitet. Ebenso werden oft Themen für die Entscheidungsgremien inhaltlich in Arbeitskreisen vorbereitet.

Je 2 Vertreter der Eltern und Schüler können beratend an den Fachkonferenzen teilnehmen. Die Fachkonderenzen beraten über alle das jeweilige Fach betreffende Angelegenheiten und tragen Verantwortung für die schulinterne Qualitätssicherung und -entwicklung der fachlichen Arbeit.

Darüber hinaus kann ein von der Schulpflegschaft gewählter Elternvertreter an den Teilkonferenzen teilnehmen, die über Ordnungsmaßnahmen beraten.

zur aktuellen Elternvertretung