Hannah-Arendt-Gymnasium · Bahnhofstr.110 · 49525 Lengerich

  05481-338 410 / Fax 05481-338 419

mailhag-lengerichde

Menu

Interview in Gebärdensprache

v.l.: Herr Mond (Deutschlehrer), Frau Böttcher, Frau Winking

"Manche Gehörlose können nicht Fahrrad fahren." Diese und andere interessante Fakten aus dem Leben der Gehörlosen erfuhr die Klasse 7a als Frau Böttcher zu Besuch war. Manche Gehörlose können tatsächlich nicht gut Radfahren, weil sie Schwierigkeiten mit dem Gleichgewichtssinn haben.

Nachdem im Deutschunterricht der Klasse das Drama „Jenseits der Stille“ thematisiert wurde, in dem ein Mädchen als einzige Hörende in einer Familie von Gehörlosen aufwächst, folgte Frau Böttcher der Einladung des Deutschlehrers Herr Mond für einen Besuch im Unterricht. Frau Böttcher ist gehörlos und Mutter einer hörenden Tochter bei uns am HAG. Sie berichtete in Gebärdensprache zunächst über ihren schulischen und beruflichen Werdegang, der sich nicht so sehr von dem der Hörenden unterscheidet, wie manche vermuten mögen. Anschließend stand sie den Schüler*innen offen und mit viel Humor eine Stunde lang Rede und Antwort. Unterstützt wurde sie dabei von ihrer Dolmetscherin, Esther Winking. Die Schüler*innen (und auch Lehrkräfte) zeigten sich sehr interessiert und stellten neben Fragen zum Alltag, wie z.B. das Wecken ohne Wecker funktioniert, auch ungewöhnliche Fragen, wie z.B. ob das Träumen in Gebärdensprache oder der deutschen Sprache stattfindet. Zum Schluss gab es noch ein paar hilfreiche Tipps zum fairen Miteinander mit Gehörlosen, um Unmut und Missverständnisse zu vermeiden.

Was die Schüler*innen doch überraschte, war die positive Lebenseinstellung von Frau Böttcher zu ihrer Beeinträchtigung: Sie schloss nämlich mit den Worten, dass, falls plötzlich eine Fee vor ihr stünde und ihr anbieten würde, ihr den Gehörsinn zu schenken, sie dies auf keinen Fall annehmen würde, weil sie ihre eigene Kultur und Sprache so sehr schätzt - und schön findet. Diese Einstellung fanden die Schüler*innen und anwesenden Lehrkräfte einfach toll.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Böttcher und Frau Winking für diese tolle Möglichkeit und den Einsatz zum Abbau von Vorurteilen und Unsicherheiten!

Zurück